Eishockey-Förderverein Erding e.V.

Warum ein Förderverein?

“Wir wollen den Eishockey-Nachwuchs in Erding fördern, so dass möglichst viele Kinder und Jugendliche in der Eishockeyabteilung des TSV 1862 Erding diesen Sport ausüben können. Dabei lernen sie Teamgeist und den Umgang mit Erfolg und Misserfolg.

Bei uns engagieren sich Eltern, Spieler der 1. Mannschaft, Trainer, ehemalige Spieler und Fans gleichermaßen und bilden eine schöne Gemeinschaft, um unsere Ziele zu verfolgen und zu erreichen.

Früher zählte die Erdinger Nachwuchsarbeit zu einer der Besten in Deutschland. Man spielte mit allen Nachwuchsmannschaften in den höchsten deutschen Spielklassen. Wir wurden Deutscher Meister in der Jugend-Bundesliga und brachten aus dieser Zeit auch erstklassige Spieler hervor. Nicht nur unseren Nationalspieler Felix Schütz (Silbermedaille bei Olympia), auch viele andere, die im professionellen Eishockey tätig waren und immer noch sind. Hier finden sich zum Beispiel die Brüder Sebastian und Valentin Busch, Sebastian Schwarz, Oliver Granz ….
Mit Ihrer Unterstützung wollen wir den Verein wieder zu einer Adresse machen, an der man das Eishockey professionell erlernen kann.

Unterstützen Sie den Eishockey-Förderverein Erding e.V.

Wir freuen uns über jedes Mitglied, das uns tatkräftig durch seine Mitgliedschaft unterstützt.

Wir hören immer wieder von Sponsoren, die gerne direkt unseren Nachwuchs unterstützen wollen. Hier haben Sie die Möglichkeit.

Kaufen Sie über diesen Link online bei Amazon ein und unterstützen Sie damit direkt den Förderverein.

Die schnellste und einfachste Möglichkeit, den Erdinger Nachwuchs zu unterstützen, ist eine Spende. Diese kann man steuerlich absetzen.

Ziele und Visionen des Eishockey-Förderverein Erding e.V.

Eishockey bedeutet Spaß für Groß und Klein, auch beim Zuschauen! So bieten sich auf und neben dem Eis zahlreiche Gelegenheiten neue Leute zu treffen und Freundschaften zu schließen. Eishockey fördert Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Disziplin und Teamgeist. Schlittschuhlaufen, Schusstechnik, Puck- und Stockführung sind nur einige Fähigkeiten, die es zur Ausübung dieses Sports braucht und die es gilt weiter zu entwickeln. Für Jungs und Mädchen ist Eishockey der ideale Ausgleich zum Schulstress.

Das 5 Sterne-Programm ist der Leitfaden des Deutschen Eishockey Bunds (DEB) zur Ausbildung der Nachwuchsmannschaften. Vergleichbar ist es wie beispielsweise ein DIN ISO Zertifikat in der Geschäftswelt. Ein Aufstieg in den DEB Bereich ohne die Erfüllung der Anforderungen des 5 Sterne-Programms ist nicht möglich.
Zusammenfassend steht das 5 Sterne-Programm für eine langfristige Verbesserung des Umfeldes, die Begeisterung für den Sport zu wecken und Strukturen für eine professionelle, inhaltlich geführte Ausbildung zu schaffen.
Zur Verdeutlichung finden Sie hier einige Punkte aus dem Programm:
- langfristiger Leistungsaufbau
- Struktur und Inhalte im Training für eine optimale Ausbildung
- Rekrutierung von Kindern durch Werbung im Stadion bei Spielen der ersten Mannschaft
- Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten
- mehr Trainingszeiten auf dem Eis und durch Sommertraining 
- Anzahl der (qualifizierten) Trainer steigern
- technische und taktische Ausbildung verbessern
- Begeisterung für Eishockey wecken 
- langfristige Ausbildung (Persönlichkeit reifen lassen)
- Verbundenheit zum Sport etablieren 
- Umfeld für die Höchstleistung in der Altersklasse schaffen
- Kinder in die Halle bringen
- Fokus auf Ausbildung im Kindesalter (Ergebnisse zweitrangig)

Organisation und Unterstützung der Eishockeyabteilung bei Veranstaltungen aller Art. Angefangen bei Trainingslagern vor Saisonbeginn, über Ferienprogramme mit Betreuung, bis hin zu Turnieren am Saisonende, sind diese enorm wichtig für den Nachwuchs.  
Auch Veranstaltungen zur Rekrutierung neuer Kinder und Präsenz außerhalb des Eisstadions (zum Beispiel Weihnachtsmarkt, Stadtfeste) sind notwendig, um den Verein noch bekannter zu machen.

Die Finanzierung für zusätzliche Eiszeiten schaffen. Kurzfristig planen wir durch einen früheren Saisonstart und ein späteres Saisonende eine 4-wöchige Verlängerung der Saison. Zusätzlich sollen Eiszeiten in den Ferien angeboten werden. Diese kann man perfekt für Schnupperstunden, Technik- und Torwarttraining nutzen.
Mittelfristig können wir uns vorstellen schon Anfang August mit den Kindern aufs Eis zu gehen und die Saison erst im Mai enden zu lassen. Diese Verlängerung ist auch für das 5 Sterne-Programm unentbehrlich.
Wenn wir langfristig denken, möchten wir, wie oft schon gefordert, eine zweite Eisfläche realisieren. Auch wenn die Umsetzung auf den ersten Blick als unrealistisch eingeschätzt wird, sind wir hingegen der Meinung, dass ein Kleinfeld in einer einfachen Halle durchaus zu verwirklichen ist. Diese wäre auch hervorragend für das Sommertraining geeignet.

Unser Ziel ist es, dass alle Nachwuchsmannschaften von Trainern und Übungsleitern trainiert werden, die im Besitz einer C, B oder A-Lizenz sind. Hierfür würden wir weiterhin Spieler der ersten Mannschaft unterstützend als Trainer auf dem Eis einsetzen und ihnen die Möglichkeit zum Erwerb der Trainerqualifikation geben. Auch die Akquirierung von ehemaligen Spielern, die noch mit dem TSV Erding verwurzelt sind, können wir uns vorstellen.

 


Eine Verbesserung des Trainingsmaterials, der Ausstattung und Geräte für den Kraftraum sind genauso wichtig wie die Bereitstellung von Leihausrüstungen. Teambuilding-Maßnahmen und eine einheitliche Trainingskleidung stärkt das Mannschaftsgefühl und sollten bei keinem Verein fehlen. Langfristig schwebt uns ein Sport-Stipendium für einen Spieler pro Saison vor.